Ihre Spende macht einen Unterschied!

Spenden via Bank

Bank: UBS Switzerland AG
Zu Gunsten: Internationale Christliche Botschaft Jerusalem, Schweizer Zweig, Postfach 11, 5057 Reitnau
IBAN: CH77 0028 8288 4419 6501 R
Konto: 288-441965.01R
BIC: UBSWCHZH80A
Mitteilungen: Bitte Spendenzweck mitteilen

Spenden via Post

Postkonto: 60-719578-3
Zu Gunsten: Int. Christliche Botschaft Jerusalem, ICEJ Schweizer Zweig, 5057 Reitnau
IBAN: CH44 0900 0000 6071 9578 3
BIC: POFICHBEXXX
Mitteilungen: Bitte Spendenzweck mitteilen

Einzahlungsscheine bestellen

Gerne senden wir Ihnen eine gewünschte Anzahl Einzahlungsschein zu. Bitte senden Sie uns Ihre Angaben per Email info@icej.ch oder rufen Sie uns an Telefon 062 726 01 95.

 

Spende Online via Paypal




Barspenden per Post / persönlich überreichen
Sollten Sie die oben genannten Möglichkeiten nicht nutzen können, nehmen wir auch Barspenden per Post an. Bitte bedenken Sie, dass es Menschen gibt, die durch verschlossene Umschläge Bargeld fühlen können. Wenn Sie auf diese Weise spenden wollen, verwenden Sie bitte eine Faltkarte aus dickerem Papier oder Karton. Bitte geben Sie auch den Betrag im Brief mit an. Gerne nehmen wir uns die Zeit mit Ihnen um bei einem Kaffee oder Tee über den Einsatz Ihrer Spende zu plaudern. Bitte kontaktieren Sie uns im Voraus über Ihren Besuch. Telefon: +41 (0) 62 726 01 95.

Schenkungen, Erbschaften, Vermächtnisse
Immer öfter drücken langjährige Freunde der Botschaft ihren Wunsch aus, eine Erbschaft als Unterstützung für die jüdische Nation zu hinterlassen. Keiner von uns weiß, was die Zukunft bringen wird. So bitten wir Sie, darüber nachzudenken, ob Sie die ICEJ in Ihrem Testament bedenken möchten. Konsulitieren Sie unbedingt Ihren persönlichen Finanzberater/Notar/Anwalt oder Ihre ICEJ-Zweigstelle über den bestmöglichen Weg, in ihrem Land einen Nachlass zu erstellen und ein segensreiches Erbe für Israel zu hinterlassen.

Hinweis: Spenden an die ICEJ Schweizer Zweig sind als gemeinnützig anerkannt und steuerbefreit. Zweckgebundene Spenden werden grundsätzlich für den vom Spender bezeichneten Zweck eingesetzt. Gehen für ein bestimmtes Projekt mehr Spenden als erforderlich ein oder ist das Projekt aufgrund unvorhersehbarer politischer Ereignisse in Krisengebieten nicht mehr durchführbar, werden diese Spenden einem vergleichbaren satzungsgemäßen Zweck zugeführt.