Von:  ICEJ-Team
Veröffentlicht am:  28. Februar 2022


„Ein Freund liebt allezeit, und ein Bruder wird für die Not geboren.“(Sprüche 17,17)

Foto: JAFI/Svetlana Sorokoa, Ukrainische Juden vor dem Abflug nach Israel, Archivbild 2020


Bringen wir bedrohte Juden nach Israel in Sicherheit!

Dringender Spendenaufruf – Unterstützen Sie die Notfall-Evakuierung der Juden aus der Ukraine!

Angesichts der dramatischen Lage der Juden in der Ukraine hat die Jewish Agency die ICEJ gebeten, dass wir bei ihrer Notfall-Evakuierung und Alijah (Einwanderung nach Israel) helfen.

Heute wende wir uns an Sie, unsere treuen Freunde und Unterstützer, um Sie herzlich zu bitten: Lassen Sie uns gemeinsam dem jüdischen Volk in der Ukraine in dieser Notzeit beistehen und dazu beitragen, unsere jüdischen Geschwister nach Israel in Sicherheit zu bringen.

Flyer mit wichtigen Informationen

Zum Spendenportal


Zuflucht in Israel für ukrainische Juden

Angesichts der Invasion Russlands in die Ukraine steigt die Sorge um die Sicherheit der ukrainischen Juden. „Es herrscht grosse Panik. Seit vier Uhr morgens klingeln bei uns die Telefone“, sagte ein Vertreter der jüdischen Organisation Tikwa in Odessa am 24. Februar, wenige Stunden nach Beginn der Invasion. „Im Moment weisen wir sie an, zu Hause zu bleiben. Immer wieder sind Explosionen zu hören und wir wissen nicht, ob es sicher ist, das Haus zu verlassen. Die Ausfallstrassen Odessas sind ohnehin bereits verstopft, weil so viele versuchen zu fliehen.“ Die Jerusalem Post berichtete, dass bereits am ersten Tag des Kriegs tausende jüdische Familien die Hauptstadt Kiew (Zentralukraine) verlassen und auf Zeltplätzen im Westen des Landes Zuflucht gesucht haben sollen.

Israel wartet mit offenen Armen

Israel, Zufluchtsort aller Juden weltweit, hatte bereits vor Kriegsbeginn seine Notfallpläne für eine Evakuierung der ukrainischen Juden aktualisiert. „Israel wird immer ihr Zuhause sein, in normalen Zeiten sowie in Notfällen. Wir warten mit offenen Armen“, versicherte Israels Alijah-Ministerin Pnina Tamano-Shata. Da der Luftraum über der Ukraine geschlossen ist, muss die Evakuierung auf dem Landweg erfolgen. Israel steht in Kontakt mit den Regierungen Ungarns, Polens, der Slowakei, Rumäniens und Moldawiens um die reibungslose Ausreise jüdischer Flüchtlinge zu gewährleisten. Zunächst müssen sie sicher von ihren Wohnorten in Aufnahmezentren in der Westukraine gebracht werden. Diejenigen, die nach Israel auswandern möchten, werden anschliessend über ein Nachbarland nach Israel ausgeflogen. Nach ihrer Ankunft in Israel müssen sie in Notunterkünften, wie z.B. Hotels und Jugendherbergen, untergebracht werden.

Die Evakuierungskosten werden aktuell wie folgt eingeschätzt:

  • Evakuierung und Unterkunft, möglicherweise in einem Drittland, für ca. 2-3 Wochen bis zum Abflug nach Israel: CHF 800 pro Person
  • Transport zum Flughafen und Flug nach Israel: ca. CHF 790 pro Person
  • Aufnahme und Notunterkunft in Israel für bis zu drei Monate: CHF 1’230 pro Person

Bitte helfen Sie uns, den Juden der Ukraine in dieser Notsituation beizustehen und unterstützen Sie ihre Evakuierung aus umkämpften Gebieten sowie ihre Heimkehr nach Israel. Als Verwendungszweck bitte „Alijah & Integration“ angeben, herzlichen Dank!

Zum Spendenportal