Foto: ICEJ, Dr. Jürgen Bühler überreicht Jerusalems Bürgermeister Mosche Lion ein Buch mit Segenswünschen von Israelfreunden für Jerusalem.

Dr. Jürgen Bühler, Präsident der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ), und Barry R. Denison, ICEJ-Vizepräsident für den Verwaltungsbereich, haben letzte Woche den neuen Jerusalemer Bürgermeister Mosche Lion getroffen. Sie überreichten ihm ein besonderes Geschenkbuch mit Grüßen und Segenswünschen zur Wiedervereinigung Jerusalems vor 52 Jahren. Mehr als 25.000 Israelfreunde aus aller Welt, darunter Christen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, folgten dem Aufruf der ICEJ, Jerusalem, der ewigen Hauptstadt Israels, zum 50. Jahrestag der Wiedervereinigung zu gratulieren. Bürgermeister Lion empfing das Geschenk kurz vor dem Jom Jeruschalajim (Jerusalem-Tag), an dem Israelis die Befreiung der östlichen Stadtteile aus der Hand Jordaniens während des Sechstageskrieges von 1967 feiern. Von 1948 – 1967 war Jerusalem geteilt. Die jüdischen Bewohner der Stadt waren auf drei Seiten von jordanischen Truppen umgeben und nur durch eine enge Straße mit dem Rest des Landes Israel verbunden. Die Fenster ihrer Häuser und Geschäfte waren zugenagelt und in manchen Vierteln gab es Ausgangssperren. Im Juni 1967 erzielten die israelischen Streitkräfte im Sechstagekrieg einen überraschend schnellen und vollständigen Sieg über fünf arabische Armeen, befreiten Jerusalem und Israel erlangte die Kontrolle über die gesamte Stadt.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.